Vielseitigkeit

Vielseitigkeit

Liebe Freunde des Vielseitigkeitssportes in und um Thüringen,

unser traditionelles Herbsttreffen findet am 05. November ab 13 Uhr im Gasthaus „Zum Wiesengrund“ in 99867 Gotha-Boilstädt statt. Ab 10 Uhr beginnt vorher die Ausschusssitzung Vielseitigkeit.

Zusammen wollen wir die auslaufende Saison auswerten, uns über aktuelle Entwicklungen austauschen sowie die Winterarbeit und die neu Saison planen.

Wir freuen uns auf einen anregenden Nachmittag mit Euch.

Euer VS-Ausschuss

Auch 2017 findet die Serie von Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse L mit Stationen in Bayern, Brandenburg, Sachsen und Thüringen statt. In der Gesamtwertung winken wieder attraktive Geld- und Ehrenpreise.
Alle Infos dazu findet ihr hier: 3. Freunde-Tour

Endstand

Am 26. und 27. November trafen sich im Waldhotel Berghof in Luisenthal 40 Geländeaufbauer, Vielseitigkeitsrichter und TDs aus den Süddeutschen Verbänden. Unter der Leitung von Burkhard Beck-Broichsitter wurde Wissen aufgefrischt, Erfahrungen ausgetauscht und sich über Neues in den Regelwerken informiert. Intensiv diskutiert wurde beispielsweise der Einsatz von deformierbaren Hindernissen im Gelände, um gefährliche Rotationsstürze zu verhindern. Dabei lösen technische Systeme bei ausreichendem Druck aus, wodurch das Hindernis zusammenklappt und so der Überschlag des Pferdes verhindert wird. Aktuell wird die Anschaffung des MIM-Systems durch die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport zu 100% gefördert. Darüber hinaus stellt der Vielseitigkeitsausschuss der LK Thüringen die Clips, welche nach Auslösen gewechselt werden müssen, Thüringer Veranstaltern kostenlos zur Verfügung.
Zusätzlich zu den theoretischen Einheiten wurden die Geländestrecken in Crawinkel und Viernau besichtigt und analysiert. Speziell in dem sehr hügeligen Profil von Viernau war es spannend, aus der Arbeit des verantwortlichen Aufbauers zu lernen aber auch neue Ideen für die Streckenführung und die Gestaltung der Hindernisse zu sammeln. Sicher werden einige dieser Impulse in der kommenden Saison zu den Landesmeisterschaften der Jungen Reiter, Junioren und Ponyreiter zu erkennen sein.
Zum Abschluss des Seminars referierte Bundestrainer Fritz Lutter über die Notwendigkeit der E-L Strecken für die Nachwuchsförderung und die Stärkung der Breite, um daraus zwei- und vierbeinige Spitzensportler zu rekrutieren.
Alle Teilnehmer danken der DRV und dem TRFV für die Organisation, den Referenten für die interessanten Vorträge sowie den Verantwortlichen in Crawinkel und Viernau für die Bereitstellung ihrer Geländestrecken und freuen sich auf die 4. Auflage im kommenden Jahr.

Frank Schneemann
Ausschuss Vielseitigkeit LKT