Allgemein

Beim Haflinger Europachampioat 2018 in Stadl Paura in Österreich konnte Pauline Möller vom Verein Natur Erlebnis Wiese den Europameistertitel der Jungpferde in der Vielseitigkeit mit dem Pferd Walesco nach Thüringen holen. Dazu unsere herzlichen Glückwünsche!

Marlen Fallak musste ihre Stute Tessa für den Start bei der WM der Einspänner wegen einem Hufgeschwür leider zurückziehen.

Moritzburg (fn-press). Die ersten Bundeschampions des Jahres 2018 wurden bei der 17. Auflage der Moritzburger Championatstage im sächsischen Landgestüt gekürt. Bei den vier- bis fünfjährigen Schweren Warmblütern siegte die Stute Adele M, den Titel bei den älteren Sechs- und Siebenjährigen sicherte sich die sechsjährige FST Laurin. Sieger des Championats der vier- und fünfjährigen Fahrponys wurde der Hengst Starino, unter den sechs- bis siebenjährigen holte der Haflinger Salvator SCH den Titel. Das Fahrponychampionat wurde in Moritzburg zum 14. Mal ausgetragen.

Bei den Schweren Warmblütern konnte sich in der jüngeren Altersklasse die vierjährige Adele M (v. Elbcapitän – Epos) dank ihres ausgezeichneten Ausbildungsstandes und ihrer gezeigten Leistungen als Siegerin mit einer Wertnote von 28,28 durchsetzen. Während die Richter Bettina Rigbers-Böhnisch und Ekkehard Freiberg den Auftritt mit einer Note von 9,14 bewerteten (diese Note zählte für das Ergebnis doppelt), vergab der Fremdfahrer Christian Koller aus Warendorf die Wertnote 10. Die braune Stute wurde von Bettina Winkler (Greiz) gefahren. Adele M stammt aus der Zucht von Karl-Josef Montag und befindet sich im Besitz von Harald Hoffmann. Der zweite Platz ging an die vierjährige Elbgräfin (v. Elbgraf – Einsiedel). Die braune Stute wurde durch Marlen Fallak (Bad Langensalza) in einer gekonnten Fahrweise vorgestellt. Sie erhielt für ihre gezeigten Leistungen die Wertnote 26,40 (Richter 8,5/Fremdfahrer 9,4). Die braune Stute kommt aus der Zucht von Stephan Seidel und befindet sich im Besitz von Matthias Fallak. Dritte wurde die Rapp-Stute Zita (v. Lombardino – Elixier), gefahren von Karl-Heinz Finkler (Gardelegen) mit einer Wertnote von 25,22 (Richter 7,71/Fremdfahrer 9,8). Zita stammt aus der Zucht von Dietmar und Cerstin Mewes und befindet sich im Besitz von Thomas Heinemann.

Wir gratulieren den Landesmeistern 2018 der Ponyreiter und Kombinierer sowie allen Landesbesten 2018 vom Vergangenen Wochenende in Stedten und Eckolstädt.

lbe 40a

meisterponys 1a

An diesem Wochenende finden in Stedten die Landesbestenermittlungenin der Vielseitigkeit, Dressur und Springen U14 sowie die Landesmeisterschaften der Ponyreiter statt.
Zum Turnier in Eckolstädt kämpfen die Reiter Ü40 ebenfalls um die Schärpen "Landesbester" in den Disziplinen Dressur und Springen.

Die jeweiligen genauen Zeitpläne finden sie im Turnierplan.

Am Mittwoch, dem 05. September 2018 findet zwischen 17:00 und 20:00 Uhr in der Turnhalle in Wechmar der Sporttest für Kaderreiter statt.
Der Sporttest ist für Kader Dressur/Springen Pflicht. Alle anderen Kaderreiter sind herzlich eingeladen diesen Sporttest ebenfalls abzulegen.

Am vergangenen Wocheende fand in Goldbach das Finale zum U25 Dressur Cup des Thüringer Fördervereins statt.
Siegerin wurde Lara Arnold mit ihrem Pferd Lailani. Lara hatte in den Qualifikationen reichlich Punkte gesammelt und konnte sich mit einem Sieg in der abschließenden Kür den Gesamtsieg sichern. Der 2. Platz geht an Laura Sprigade mit Graf Ludwigshof und der 3. Platz noch mal an Lara Arnold mit Sacre coeur.
Unser herzlicher Dank nochmal an die Sponsoren und den Thüringer Förderverein für Pferdesport und zucht e.V. für die Unterstützung bei der Durchführung des Cups.

Die letzte Qualifikation und das Finale zum U-25 Dresurcup findet am 11. August in Goldbach statt.
Hier kann der vorläufige Zwischstand abgerufen werden. Selbstverständlich kann auch die letzte Qualifikationsprüfung für die Qualifikation zum Finale genutzt werden. Nenneungsschluss ist am 23.07.2018.

Am vergangenen Wochenende wurden in Bad Liebenstein/Sorga die Landesmeister der Springreiter für 2018 ermittelt.

lmspringen2018

Wir gratulieren allen Meistern und platzierten und wünschen für die laufende Saison weiterhin viel Erfolg!

Vom 29.06.-01.07.2018 fanden in Crawinkel die Vielseitigkeits-Wettkämpfe um die "Goldene Schärpe" statt. Das Team der Thürengeti um Heinz Bley hatte hervorragende Bedingungen für diesen Bundesweiten Wettbewerb geschaffen. 22 Mannschaften aus 16 Landesverbänden kamen zum Kräfte messen; insgesamt waren 106 Teilnehmer am Start. Die Mannschaft Westfalen I siegte souverän vor den Mannschaften Hannover I und Schleswig-Holstein. Der Thüringer Landesverband gratuliert dazu recht herzlich !

Ebenfalls beglückwünschen möchten wir die Thüringer Mannschaft Thüringen I, die den 16. Platz belegen konnte. Diese Mannschaft hatte sich erst Anfang dieses Jahres zusammengefunden. Viele der jungen Talente waren bis dahin noch nie im Gelände unterwegs. Trainerin und Mannschaftsführerin Birgit Dammer möchten wir an dieser Stelle herzlich für ihren persönlichen Einsatz zur Ausbildung und Unterstützung dieser Mannschaft danken. Auch die Platzierungen der Thüringer Reiter in der Einzelwertung haben gezeigt, zu welch guten Leistungen sie mit ihren Pferden fähig sind. Die stärksten Disziplinen der Thüringer waren die Theorie, das Vormustern und das Gelände. Auch in der Dressur waren alle Ritte mit 6,0 und besser bewertet. Wir wünschen den  Mitgliedern dieser jungen Mannschaft eine gute Weiterentwicklung, damit sie im nächsten Jahr eine Steigerung erreichen können.