Die Saison ist noch nicht gestartet, doch wir sind schon aktiv für Euch!

Wieland Ballenberger hat sich im Februar auf den Weg in die Lüneburger Heide gemacht und war als Vertreter des Thüringer VS-Ausschusses bei der
DRV/FN-Fortbildung Vielseitigkeit 2020 und dem Runden Tisch für Vertreter der Landesverbände. Seine Eindrücke schildert er hier:

Am Freitag, den 14.02.2020 hatte der Fachausschuss (FA) Vielseitigkeit der DRV zum Erfahrungsaustausch der von den Landesverbänden benannten Vertreter für Vielseitigkeit nach Sudermühlen in die Lüneburger Heide eingeladen. Hier konnten sich die Teilnehmer über Probleme und Erfreuliches der zurückliegenden Saison austauschen.
Weitere Themen waren u.a. Gedanken zu LPO Änderungen, Bewertung von Flaggenfehlern und die Begrenzung von Startplätzen in Vielseitigkeitsprüfungen.
Die Gewinnung von neuen Turnierfachleuten liegt dem FA Vielseitigkeit besonders am Herzen. Auch hierfür gibt es in den Landesverbänden verschiedene Angebote der Nachwuchsförderung, welche durch die Vertreter diskutiert und ausgetauscht wurden.
Gemeinsam sprachen sich die Landesverbände für eine zielgerichtete Fortbildung für VS- Turnierfachleute aus. Es wurde durch den FA angeregt, dass sich mehrere Landesverbände zusammenschließen und gemeinsam eine Fortbildungsmaßnahme organisieren. So soll bspw. in Zukunft ein TD-Seminar der neuen Bundesländer stattfinden.
Bezugnehmend auf die Nachwuchsförderung von Turnierfachleuten ist mehr Flexibilität von den einzelnen Landeskommissionen, Interessierten und Richtern gefordert. So kann zum Beispiel das Mitrichten und das gemeinsame Abgehen einer VS-Strecke den einen oder anderen Interessierten einen Einblick in das Wirken und Handeln von Richtern, Parcourschef und Technisch-Delegierten geben, in der Hoffnung das dieser dann seine Laufbahn zur Turnierfachkraft beginnt.
Vielen Dank an dieser Stelle an den FA-Vielseitigkeit der DRV für die Organisation und das Zusammentreffen.
Anschließend ging es für einige Turnierfachleute bestehend aus Richtern, Parcourschefs und Technisch-Delegierten weiter mit der
DRV/FN-Fortbildung Vielseitigkeit 2020.
Diese jährliche Fort-und Weiterbildung wird organisiert von der FN und dem DRV-Fachausschuss Vielseitigkeit. Hier galt es ab Freitagnachmittag und den gesamten Samstag über Themen des nationalen und internationalen Turniergeschehens angeregt zu diskutieren und interessante fachspezifische Vorträge zu verfolgen.
Die Themen waren über Regelwerksänderungen im nationalen und internationalen Sport bis hin zum Einsatz von deformierbaren Hindernissen in den kleineren Klassen weit gefächert.
.
Besonders hervorgehoben wurde erneut die Bedeutung der Watch-List auf nationalen Turnieren. So ist ein Vermerk eines Reiters auf der Watch-List nicht als Bestrafung sondern vielmehr als Schulungsmaßnahme und Hilfestellung zu sehen.
Ein Referent der FN sprach über die nationale Sturzanalyse und aktuelle Maßnahmen und Vorhaben in Bezug auf die Sicherheit. Erfreulicherweise zeigt die Fallstatistik, dass Stürze, auch solche mit Rotation, im Vergleich zu dem Vorjahr zurückgegangen sind. Trotz alledem sind die TD`s angehalten auch auf zukünftigen Veranstaltungen die Sturzprotokolle gewissenhaft auszufüllen und die entsprechenden Seiten an die FN zu senden. Übrigens benötigt die FN auch eine Rückmeldung, insofern bei einer Veranstaltung keine Stürze zu verzeichnen waren.

Nach dem gemeinsamen Abendessen am Freitag gab es dann noch für Interessierte die Geländeeindrücke der „EM-Luhmühlen 2019“ auf Video anzuschauen, bevor der verbleibende Abend zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch einlud.

Der Samstag war geprägt von der Überschrift: Schwerpunkt Veranstalter.
Eine Justitiarin der FN sprach über haftungsrechtliche Aspekte bzgl. der Veranstaltungsorganisation.
Im Anschluss folgten Gruppenarbeiten zu den Themen
- Was der Richter sehen will? und
- Beispiele für Kombinationen auslegen und diskutieren für TD und PC.
Den Abschluss der Fortbildung bildete ein Vortag bezüglich der Organisation einer Funkzentrale bei Geländeprüfungen.
Ab 14.00 Uhr fand dann das Vielseitigkeits-Veranstalter Forum statt. Unter der Frage „Wie können unsere deutschen Vielseitigkeitsturniere international konkurrenzfähig bleiben?“ erfolgte ein angeregter Austausch von internationalen Reitern, Veranstaltern und Turnierfachleuten. Auch aus diesem Forum konnten viele Ideen und Anregungen mitgenommen werden.
Mit dem jährlichen CDV-Ball fand das Weiterbildungswochenende einen würdigen Abschluss.
Ein besonderer Dank geht an all die Referenten des FA-Vieseitigkeit, der FN und den Turnierfachleuten, die diese Veranstaltung jedes Jahr zu einem wichtigen Eintrag im Kalender von VS-Offiziellen macht.