vierk2019Nach einem eindrucksvollen Start im Schwimmen am Freitag Nachmittag mit vier neuen Bestzeiten (Samia Wiesel mit 37,23 sec., Lea Hohmann verbesserte ihre bisherige Schwimmzeit um 5 sec. und drei gewonnen Läufen, sammelten die vier Starter bei der Mannschaftsdressur wichtige Erfahrungen und Eindrücke mit ihren Ponys und Pferden. Die beste Einzelnote erreichte hier Vivien Gillsch mit ihrer Stute "Walli". Im Laufen gelang es Hannes Oschmann die 2-km in beeindruckender Weise für sich zu entscheiden. Nach diesen ersten beiden aufregenden Tagen stand am Samstagabend der Länderabend auf dem Programm. Vom Veranstalter bestens organisiert, marschierten alle Mannschaften vor zahlreichem Publikum in den Saal. Ein Erlebnis, welches den Thüringer Reitern wohl sicher ein ganzes Reiterleben lang Auftrieb verleihen wird!!!!
Bei einem eigens für die Ersatzreiter eingerichteten Quiz rund um das Themas Pferd und Vierkampf holte Emily Schällert die silberne Medaille für den Landesverband. Sie glänzte mit ihrem umfangreichen Allgemeinwissen und schnellen Reaktionen.  
Am Sonntag folgte das große Finale im Springen. Eine beindruckende Kulisse bot sich dabei den vier Nachwuchsreiter/Innen. Im Nationenpreisstil ging zuerst Samia Wiesel mit  Yasmin G-Raid an den Start. Sie überzeugte mit ihrer Ponystute und erhielt dafür von den renommierten Richtern eine 7,8. 
Für die fünf Thüringer Nachwuchsreiter war dieses Wochenende sicher viel mehr als "nur sportlicher Erfolg". Sie kämpften zusammen, sie weinten und lachten zusammen, sie motivierten sich immer wieder gegenseitig und halfen sich untereinander wann immer es nötig wurde - sie sind zu einem tolle  Team zusammen gewachsen!