Moritzburg (fn-press). Die ersten Bundeschampions des Jahres 2018 wurden bei der 17. Auflage der Moritzburger Championatstage im sächsischen Landgestüt gekürt. Bei den vier- bis fünfjährigen Schweren Warmblütern siegte die Stute Adele M, den Titel bei den älteren Sechs- und Siebenjährigen sicherte sich die sechsjährige FST Laurin. Sieger des Championats der vier- und fünfjährigen Fahrponys wurde der Hengst Starino, unter den sechs- bis siebenjährigen holte der Haflinger Salvator SCH den Titel. Das Fahrponychampionat wurde in Moritzburg zum 14. Mal ausgetragen.

Bei den Schweren Warmblütern konnte sich in der jüngeren Altersklasse die vierjährige Adele M (v. Elbcapitän – Epos) dank ihres ausgezeichneten Ausbildungsstandes und ihrer gezeigten Leistungen als Siegerin mit einer Wertnote von 28,28 durchsetzen. Während die Richter Bettina Rigbers-Böhnisch und Ekkehard Freiberg den Auftritt mit einer Note von 9,14 bewerteten (diese Note zählte für das Ergebnis doppelt), vergab der Fremdfahrer Christian Koller aus Warendorf die Wertnote 10. Die braune Stute wurde von Bettina Winkler (Greiz) gefahren. Adele M stammt aus der Zucht von Karl-Josef Montag und befindet sich im Besitz von Harald Hoffmann. Der zweite Platz ging an die vierjährige Elbgräfin (v. Elbgraf – Einsiedel). Die braune Stute wurde durch Marlen Fallak (Bad Langensalza) in einer gekonnten Fahrweise vorgestellt. Sie erhielt für ihre gezeigten Leistungen die Wertnote 26,40 (Richter 8,5/Fremdfahrer 9,4). Die braune Stute kommt aus der Zucht von Stephan Seidel und befindet sich im Besitz von Matthias Fallak. Dritte wurde die Rapp-Stute Zita (v. Lombardino – Elixier), gefahren von Karl-Heinz Finkler (Gardelegen) mit einer Wertnote von 25,22 (Richter 7,71/Fremdfahrer 9,8). Zita stammt aus der Zucht von Dietmar und Cerstin Mewes und befindet sich im Besitz von Thomas Heinemann.