Leipzig – Sie fiebern das ganze Jahr daraufhin, dabei sein zu dürfen, die Springsportler der ostdeutschen Landesverbände. Das große Saisonziel ist für die meisten, sich für das  Finale im W. Seineke PARTNER PFERD CUP in der Leipziger Messe zu qualifizieren. In diesem Jahr hat eine Amazone das erste Mal für Thüringen gewonnen.

partnerpferd2018a

Sie ist ein echtes PARTNER PFERD-Gewächs, denn Julia Mackerodt startet bei dem internationalen Fünf-Sterne-Turnier, seitdem sie 13 Jahre alt ist. In diesem Jahr, inzwischen 29-jährig, hat sie sich einen echten Traum erfüllt.

„Als Teenie bin ich natürlich ganz ehrfürchtig gewesen, dass ich mit Ludger Beerbaum auf einem Turnier reiten durfte, damals noch im Eggersmann Junior Cup. Seitdem war ich fast jedes Jahr hier am Start und bin total glücklich, dass es jetzt mal mit dem Sieg geklappt hat.“ Der gelang ihr nun im Finale des W. Seineke PARTNER PFERD CUP, präsentiert von Pferde in Sachsen und Thüringen, das am Ende der Springsportserie für Senioren der ostdeutschen Landesverbände steht und für viele das absolute Saisonziel ist.

 

Julia Mackerodt betreibt die Reiterei als Hobby, und das ist ihr auch wichtig. Die studierte Agraringenieurin ist im landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit dem Schwerpunkt auf Ackerbau eingespannt. Nebenher gibt es auch einen Pferdezucht- und pensionsbetrieb. In erster Linie managt sie den Pferdebereich und das Büro, „aber zur Erntezeit sitz ich natürlich auch auf dem Mähdrescher oder Traktor“, lacht die sympathische Amazone aus Immenrode. Und selbst in ihrer wenigen Freizeit ist sie noch aktiv und geht ganz diszipliniert als Ausgleichsport zum Schwimmen.

Außerdem absolviert sie parallel zum heimischen Betrieb und dem Training ihrer Pferde noch einen Master in Pferdewissenschaften an der Universität Göttingen. Gecoacht wurde Mackerodt im Finale zum W. Seineke PARTNER PFERD CUP übrigens von keinem geringeren als dem dreifachen Derby-Sieger André Thieme.

Ihr Sportpartner für das Finale stammt natürlich aus der eigenen Zucht. Mit dem 14-jährigen Clearway-Sohn Clitschko verwies sie dann im entscheidenden Stechen Dominik Jahn (Greppin) im Sattel der erst neunjährigen Chico's Boy-Tochter Colin auf Platz zwei. Dritter wurde Dirk Holländer (Parchau) mit der ebenfalls erst neunjährigen Vicenta von Van Gogh.